PORTRAIT OF A LADY

PORTRAIT OF A LADYUSA/Großbritannien 1996 – 144 min. – 35mm – engl. m. dt. Untertiteln
Regie: Jane Campion
Buch: Laura Jones, basierend auf Henry James’ Bildnis einer Dame
Kamera: Stuart Dryburgh
Darsteller: Nicole Kidman, John Malkovich, Viggo Mortensen, Martin Donovan, Christian Bale, Barbara Hershey
Musik: Wojciech Kilar

Als die Amerikanerin Isabel Archer 1872 mit ihrer Tante nach Europa aufbricht, erhofft sie sich Unabhängigkeit und Freiheit, die sie jedoch erst infolge einer großen Erbschaft tatsächlich erlangen kann. Die junge, selbstbewusste Frau hat viele Verehrer, denen sie immer wieder Absagen erteilt. Ihre sehr romantische Vorstellung von Glück können weder der britische Adlige Lord Warburton noch der amerikanische Industrielle Goodwood erfüllen, die beide um sie werben. Isabel entscheidet sich zunächst für ihre Unabhängigkeit und für die Freundschaft zu ihrem kranken Cousin Ralph.
In Florenz macht Isabel schließlich die schicksalhafte Begegnung ihres Lebens: Sie trifft auf ihren Landsmann Osmond, einen Lebemann, der ihren Vorstellungen zunächst weit mehr zu entsprechen scheint… Isabel beginnt sich auf den rätselhaften Intellektuellen einzulassen, der ihr auch auf einer längeren Reise nicht mehr aus dem Kopf gehen will.
„Der Lebensweg von Isabel Archer, wie ihn Henry James erzählt, ist ein Erkenntnisweg, eine spirituelle Reise, an deren Ende sie sich der Wahrheit über sich selbst zu stellen vermag.“
Regisseurin Jane Campion
Basierend auf Henry James’ Bildnis einer Dame gelingt es Oscar-Preisträgerin Jane Campion auf vorzügliche Weise, die Romanvorlage in einen visuell eindrucksvollen und darstellerisch beeindruckenden Bilderreigen zu verwandeln. Eine zweifach Oscar-nominierte Meisterleistung mit Starbesetzung.

Über die Regisseurin:
Jane Campion, 1954 in Neuseeland geboren, wurde 1993 für ihren Film Das Piano als erste Frau mit der Goldenen Palme in Cannes ausgezeichnet, nachdem sie dort bereits 1986 für Orangenschalen – Eine Übung in Disziplin den Preis für den besten Kurzfilm erhalten hatte.
1994 folgte der Oscar in der Kategorie bestes Originaldrehbuch für Das Piano. In der Folge galt Campion vielen als wichtigste Filmregisseurin der Gegenwart. Später beschäftigte sie sich hauptsächlich mit Serienstoffen, mit denen sie ebenfalls Aufsehen erregte.



Empfehlen Empfehlen