HAPPY END

HappyEnd
Frankreich/Deutschland/Österreich 2017 | frz. O.m.U. | 107 Min.
Regie und Buch: Michael Haneke
Kamera: Christian Berger
Darsteller: Isabelle Huppert, Jean-Louis Trintignant,
Fantine Harduin, Mathieu Kassovitz, Franz Rogowski,
Laura Verlinden

„Rundherum die Welt und wir mittendrin, blind.“ – Szenen einer Ehe in der bürgerlichen Bauunternehmerfamilie Laurent aus Calais, in der der hochbetagte Senior Georges Bilanz zieht. Der altersschwache Patriarch ist nach einem Suizidversuch an den Rollstuhl gefesselt, das Familienunternehmen wird von seiner Tochter Anne geführt. Nach einem verheerenden Unglück auf einer Baustelle bereitet sie nun den Verkauf der Firma vor. Georges Sohn Thomas ist Arzt und gerade Vater geworden, gleichwohl hat er eine Affäre mit einer Musikerin. Sein Doppelleben bleibt jedoch nicht unentdeckt: Eve, die 13-jährige Tochter aus erster Ehe, kommt hinter das Geheimnis ihres Vaters. Verkraften muss sie auch, dass Georges seiner Frau beim Sterben behilflich war, wie er ihr anvertraut.
Happy End ist nach Liebe und Das weiße Band der neue Film von Michael Haneke: Die französisch-deutsch-österreichische Koproduktion zeigt eine großbürgerliche Familie unserer Zeit im moralischen Verfall und ist großartig besetzt, unter anderem mit Isabelle Huppert (ELLE, ALLES WAS KOMMT), Jean-Louis Trintignant (LIEBE) und Mathieu Kassovitz (DIE FABELHAFTE WELT DER AMELIE).
„So klar, brilliant und unversöhnlich wie Halogenlicht.“ The Guardian



Empfehlen Empfehlen