LE PETIT NICOLAS (Der kleine Nick)

CentralFilm - Der kleine Nick

CentralFilm - Der kleine Nick

Frankreich 2009 – frz. O.m.U. – 90 Min. – Kamera: Denis Rouden, AFC – Musik: Klaus Badelt – Buch: Laurent Tirard, Grégoire Vigneron nach den Werken von René Goscinny und Jean-Jacques Sempé – Regie: Laurent Tirard. – Mit Maxime Godart, Valérie Lemercier, Kad Merad, Sandrine Kiberlain, Vincent Claude, Charles Vaillant, Victor Carles.

Das Leben des kleinen Nick ist rundum prima. Er hat die besten Eltern der Welt und in der Schule immer viel Spaß. Mit seiner kleinen Bande von Mitschülern treibt er auf und neben dem Pausenhof allerlei Unsinn. Die Lehrerin sieht in letzter Zeit ziemlich müde aus, aber eigentlich sind die Streiche von Nick und seinen Klassenfreunden niemals bösartig. Nur wenn der Streber Adalbert petzt, gibt es für Nick und seine Freunde Ärger. Dass sich an diesem wunderschönen Leben niemals etwas ändert, ist Nicks allergrößter Wunsch. Doch zu Hause geschehen merkwürdige Dinge: Papa ist plötzlich so nett zu Mama. Nick hat einen schrecklichen Verdacht: Er befürchtet einen kleinen Bruder zu bekommen und von seinen Eltern im Wald ausgesetzt zu werden. Er beratschlagt sich mit seinen Freunden, was zu tun ist. Doch alle Versuche, den Eltern eine kleine Freude zu machen, schlagen fehl. Sie sind viel zu beschäftigt mit dem Abendessen, das Mama für Papas Chef ausrichten will, um seine Beförderung voranzutreiben.

Die zwischen 1959 und 1965 erschienene Kinderbuchreihe Der kleine Nick (Originaltitel: Le petit Nicolas), eine Schöpfung des Autors René Goscinny (Erfinder von Asterix, Lucky Luke u. a.) und des Zeichners Jean-Jacques Sempé, erfreut sich bis heute großer Beliebtheit.

In seiner Heimat Frankreich lockte Der Kleine Nick mehr als 5,5 Millionen Besucher in die Kinos und war damit die erfolgreichste einheimische Produktion 2009.

Wenn Sie Interesse an einer Schulkinoveranstaltung haben, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Website zum Film