WOMEN WITHOUT MEN

Filmwelt - Woman without men

Filmwelt - Woman without men

Iran 2009 – Farsi. O.m.U. – 99 Min. – Kamera: Martin Gschlacht – Musik: Ryuichi Sakamoto – Buch und Regie: Shirin Neshat, Shoja Azari. – Mit Pegah Ferydoni, Arita Shahrzad, Shabnam Tolouei, Orsi Tóth.

Internationales Festival, Venedig 2009: Silberner Löwe für Beste Regie.

„Der Film ist zur Erinnerung all jenen gewidmet, die ihr Leben im Kampf für Freiheit und Demokratie im Iran verloren haben – von der Konstitutionellen Revolution 1906 bis zur Grünen Bewegung von 2009.“

Shirin Neshat, Regisseurin

Ein verwunschener Garten vor den Toren Teherans. Hier treffen sich vier Frauen, deren Leben nicht unterschiedlicher sein könnte – die kunstliebende Fakhri, die junge Prostituierte Zarin, die politische Aktivistin Munis und deren Freundin Faezeh. Das Chaos, das nach einem Militärputsch in den Straßen Teherans herrscht, hat sie an diesem Ort zufällig zusammengeführt. Und die Flucht vor dem eigenen Schicksal. In einem verborgenen Landhaus inmitten des paradiesisch anmutenden Gartens erleben diese vier Frauen für einen kurzen Moment das, wonach sich jede von ihnen sehnt, und wofür jede von ihnen kämpft: Lebensfreude, Freiheit und das Gefühl von Glück.

Women without Men ist der erste Spielfilm der international renommierten Video-Künstlerin Shirin Neshat. Im September vergangenen Jahres erhielt sie hierfür beim 66. Internationalen Filmfestival von Venedig den Silbernen Löwen für die Beste Regie.

Basierend auf dem gleichnamigen Roman der iranischen Schriftstellerin Sharnush Parsipur entwirft Shirin Neshat in Women without Men in so prächtigen wie prägnanten Bildern eine magisch-phantastische Welt. Jenseits der Realität – ist man geneigt zu sagen. Dass Women without Men jedoch so wahrhaftig und aktuell werden sollte, wie es die letzten Monate im Iran gezeigt haben, konnte Shirin Neshat nicht ahnen, als sie 2003 mit ihrem Filmprojekt begann.

Website zum Film